Bentley
Bugatti
McLaren
Rolls-Royce
Classic Cars

McLaren

Fahrzeugbestand

Entdecken Sie unsere exklusive Fahrzeugauswahl oder generieren Sie Ihre individuelle Suchanfrage.

Fahrzeuge Fahrzeuge

McLaren F1

Das erste Strassenfahrzeug von McLaren

McLaren Automotive Ltd. bauten ihr erstes Strassenfahrzeug, den McLaren F1, zwischen 1994 und 1997. Das Fahrzeug war in vielen Hinsichten technologisch extrem fortgeschritten und Pionier im Segment der Supersportwagen. Zum Beispiel wurde die Karosserie aus Kohlefaser gebaut und dann in einem Monocoque vereint. Zu dieser Zeit war dies nur unter extrem grossem technischen Aufwand und sehr hohen Fertigungskosten möglich. Der 12-Zylinder Motor wurde von BMW zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden nur 106 Stück gebaut.

Der F1 hat heute einen extrem hohen Sammlerwert und ist das Symbolbild für die erfolgreiche Geschichte von McLaren Automotive Ltd.


Mclaren SLR

Kooperation mit Mercedes-Benz

Zwischen 2003 und 2009 wurde der McLaren SLR gemeinsam von Mercedes-Benz und McLaren gebaut.
Die Rohbaukarosserie aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff wurde in Portsmouth gefertigt und die Montage der Teile wurde in Woking vollzogen.
Optisch orientiert sich der SLR am Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut-Coupé der 1950er Jahre, so wurden zum Beispiel die Schmetterlingstüren und die charakteristischen Entlüftungsöffnungen vom Design des Klassikers übernommen.
Der SLR besitzt einen kompressoraufgeladenen 5.4 L V8 mit 626 PS und 780 Nm Drehmoment.
Die Produktion war auf 3500 Stück limitiert, wovon schlussendlich 2157 Stück ausgeliefert wurden.


McLaren Mp4-12C

Das erste eigenständig gebaute Auto von McLaren

Der McLaren Mp4-12C, heute nur noch 12C genannt, war die erste eigenständige Entwicklung von McLaren. Das Fahrzeug wurde im Herbst 2009 vorgestellt und hatte das Ziel, den Markt der Supersportwagen neu aufzumischen. Dank vielen gesammelten Erfahrungen im Rennsport war es McLaren möglich, den 12C technologisch extrem aufwändig und softwaretechnisch äussert fortgeschritten zu entwickeln. Der Supersportwagen wurde mit einem Carbon Monocoque gebaut, was dem Chassis eine extreme Verwindungssteiffigkeit verleiht. Der 3.8 Liter Bi-turbo V8 hat 625 PS und 572 Nm Drehmoment.

Im Jahr 2014 wurde der 12C dann zu Gunsten seines Nachfolgers 650S abgelöst.


McLaren P1

McLaren P1

Ebenfalls im Jahre 2014 wurde der McLaren P1 vorgestellt. Das Fahrzeug drang mit seiner Performance in neue Welten der Strassenfahrzeuge ein und ist technologisch der Vorreiter für die nachfolgenden McLaren Modelle. Der P1 besitzt den bereits bekannten 3.8 L V8 in einer stark modifizierten Form und leistet 737 PS. Zusätzlich besitzt der McLaren P1 über einen 179 PS starken Elektromotor, um die Leistungskurve auszugleichen und die Leistung zu erhöhen. Zusammen leisten die Motoren über 916 PS und 900 Nm Drehmoment.
Die Bodenfreiheit des Chassis kann vom Fahrer über ein RaceActive Chassis Control (RCC) genanntes System um 50 mm verringert werden, um so durch den Bodeneffekt für mehr aerodynamischen Abtrieb zu sorgen. Die Kraft wird über ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe übertragen. Die Bremsanlage mit Carbon-Keramik-Bremsscheiben stammt von der Firma Akebono, die auch die Bremsanlagen an den McLaren-Formel-1-Fahrzeugen entwickelt und produziert. Ähnlich wie der Formel-1-Rennwagen McLaren MP4/13 aus der Saison 1998 ist der P1 mit einem Brake Steer genannten System ausgerüstet, das bei Kurvenfahrt das kurveninnere Rad leicht abbremst und so dem Fahrzeug mehr Agilität bei Kurvenfahrten gibt. Dadurch werden höhere Kurvengeschwindigkeiten ermöglicht. Für die Stabilität sorgt unter anderem ein sechs-stufiges ESP, bei dem je nach gewählter Stufe (Normal, Sport, Track, Race, Track-Off, Race-Off) die Traktionskontrolle und die Bremseingriffe unterschiedlich abgestimmt sind.
Der McLaren P1 ist ein Hypercar und wurde bei McLaren unter der Ultimate Serie verkauft.


McLaren 570S

McLaren Sport Series

Seit dem Jahr 2015 baut McLaren erstmals ein Fahrzeug für das Segment der Sportwagen.

Der McLaren 570S besitzt den gleichen 3.8 L V8 wie seine grösseren „Geschwister“, leistet jedoch im Vergleich zu 650 PS nur 570 PS. Bei diesem Fahrzeug versuchte McLaren eine ideale Balance zwischen Performance und Alltagtauglichkeit zu finden, was ihnen auch gelungen ist. Der McLaren 570S hat zahlreiche Auszeichnungen gewonnen. Zum Beispiel den „Car of the Year Award“ von Motortrend oder den „Best of the Best Award“ bei den Red Dot Awards.

Nachfolgend hat McLaren den 570GT vorgestellt, welcher noch mehr auf Alltagstauglichkeit und Langstreckenkomfort fokussiert. Mit etwas weicheren Dämpfern, zusätzlichem Laderaum und angepasster Software, dringt McLaren erstmals in das Segment der Gran Turismo Sportwagen vor.